Physik

Physik ist eine sehr spannende Wissenschaft. Alles was uns umgibt, was wir im täglichen Leben benutzen, können wir mit den Gesetzen der Physik erklären. Warum bekommen wir warme Hände, wenn wir sie aneinander reiben? Warum ist die Klinke an der Tür nicht mittig, sondern möglichst weit außen angebracht? Wie entsteht ein Regenbogen? Warum ist es so schwer, einen Ball im Schwimmbad unter Wasser zu drücken? Warum falle ich nach vorne, wenn der Bus bremst? Solche und viele weitere Fragen stellen wir uns im Unterricht der Physik. Mit Hilfe von Experimenten erlangen wir in der Sekundarstufe I Grundlagen der Physik.

Mit dem "Kleinen 1x1" der Physik gehen wir dann in die Jahrgangsstufe 10, die Einführungsphase der Oberstufe. Hier beschäftigen wir uns mit der Mechanik, also mit der Bewegung und ihren Ursachen.

In der Qualifikationsphase (Jahrgangstufen 11 und 12) befassen wir uns mit den physikalischen Vorgängen, die wir nicht mehr mit bloßem Auge sehen können. Dazu gehört das weite Feld der Elektrodynamik mit der Bewegung elektrisch geladener Objekte in elektrischen und magnetischen Feldern. Das Wissen aus der Einführungsphase lässt uns dabei Modelle entwickeln, um die Beobachtungen aus den Experimenten erklären zu können.
Im weiteren Verlauf der Qualifikationsphase beschäftigen wir uns mit Quantenphänomenen, welche nicht mehr mit der klassischen Physik erklärbar sind.
Spätestens jetzt verstehen wir, wie der Induktionsherd, die Magnetschwebebahn, der Rauchmelder, LEDs oder Photovoltaik funktionieren.

Wenn uns das nicht abstrakt genug ist, dann toben wir uns in der Einsteinschen Relativitätstheorie aus.

A. Hülsbusch

Die Fachschaft Physik

Von links: Melanie Tsetsilas, Sebastian Gramse, Agnes Hülsbusch

Zweimal 2. Platz bei "Jugend forscht"

Beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" am 19. Februar 2014 in Duisburg war das Burggymnasium mit zwei Projekten in den Fachgebieten "Physik" und "Arbeitswelt" vertreten und errang zweimal den 2. Platz. Da der erste Platz nicht vergeben wurde, waren unsere SchülerInnen somit die Besten im Wettbewerb.
 

Die Teilnehmer in der Sparte "Physik", Simon Schaefer (Q2, Gruppenleiter) und Leander Schlegel (Q2, Viktoriaschule), betreut von L. Brücher, arbeiteten zum Thema "Restenergie nutzbar gemacht - Strom aus Strahlung".
 

Die Teilnehmer in der Sparte "Arbeitswelt", Ida Hülsbusch (Q1, Gruppenleiterin), Lukas Glaser und Julia Lohr (beide 9a) mit ihren engagierten Helfern Fabian Graef und Jo Krieg (beide 9a), betreut von A. Hülsbusch, waren als Agenten "007 im Auftrag der frischen Luft" unterwegs. 
 
Sie überlegten, wie effektives und energiesparendes Lüften durchgeführt werden sollte. Mithilfe von Messungen der Kohlenstoffdioxid-Werte sowie der Luftfeuchtigkeit und Temperatur in der Schule konnten die SchülerInnen nachweisen, dass Stoßlüften sowie Querlüften am empfehlenswertesten sind.
 
Eine Umfrage unter den MitschülerInnen zum Lüftungsverhalten in der Schule und zu Hause ergab, dass nur wenige Schüler über das empfehlenswerte Lüften aufgeklärt sind. Dies veranlasste die "Jugend-Forscher", ein weiteres Projekt anzuschließen. Sie möchten die Mitschüler über ihre erworbenen Erkenntnisse informieren und so zu einem verantwortungsbewussteren Lüftungsverhalten animieren. Das Projekt "Energiesparfüchse" wurde in einer Klasse bereits erfolgreich durchgeführt.
 
Das Projekt hat zusätzlich den Sonderpreis "Papermint" der IHK-Organisation erhalten und wird somit von der Jury zur Publikation vorgeschlagen.
 
A Hülsbusch und S. Winkler

Eckpunkte

Sekundarstufe I:
Jg. 6, 8, 9, zweistündig

Lehrwerke:
"Dorn-Bader Physik 1" (Jg. 6)
"Impulse Physik 2" (Jg. 8, 9)

Sekundarstufe II:
Einführungsphase (EF), dreistündig
Qualifikationsphase (Q1, Q2):
Grundkurse, dreistündig
Leistungskurse, fünfstündig

Lehrwerke:
"Impulse Physik" (EF und Grundkurse Q1, Q2)
"Metzler Physik" (Leistungskurse Q1, Q2)

Für Physikinteressierte:
Unterricht im Differenzierungsbereich (Jg. 8, 9):
Physik/Technik (PhyTech)
Arbeitsgemeinschaften:
Burg forscht-AG, Roboter-AG, Energiesparfüchse
Wettbewerbe:
Physikolympiade, Jugend forscht, freestyle physics, Mausefallenrennen

Abitur 2017 – Auszeichnung durch die Deutsche Physikalische Gesellschaft

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ehrte auch dieses Jahr wieder Schüler des Burggymnasiums aufgrund ihrer besonderen Leistungen in der Abiturprüfung im Fach Physik. Drei Schüler des Leistungskurses Physik, Lukas Glaser, Jo Krieg und Vilbert Loganathan, erhielten den Abiturpreis der DPG.

Dieser besteht aus einer Urkunde zur Würdigung der Leistung im Fach Physik sowie einer kostenlosen einjährigen Mitgliedschaft in der weltweit größten physikalischen Fachgesellschaft. Während dieser Zeit erhalten alle Ausgezeichneten zudem neun Ausgaben der DPG-Mitgliederzeitschrift Physik Journal, das zu den bedeutendsten Physikzeitschriften im deutschsprachigen Raum zählt.

A. Hülsbusch

Abitur 2016 – Auszeichnung durch die Deutsche Physikalische Gesellschaft

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ehrte auch dieses Jahr wieder Schüler des Burggymnasiums aufgrund ihrer besonderen Leistungen in der Abiturprüfung im Fach Physik. Vier Schüler des Leistungskurses Physik, Johannes Kläsener, Timo Spors, Tizian van Lier und Fabian Welker, sowie zwei Schüler des Grundkurses, Shkeeb Sadat Sayed und Lukas Cronin, erhielten den Abiturpreis der DPG.

Als Sonderpreis der DPG für hervorragende Leistungen im Fach Physik wird darüber hinaus zusätzlich ein Buchpreis vergeben. Diesen erhielten drei unserer Schüler: Tizian van Lier, Fabian Welker und Shkeeb Sadat Sayed.

A. Hülsbusch

Abitur 2015 – Auszeichnung durch die Deutsche Physikalische Gesellschaft

Auch in diesem Jahr wurden wieder SchülerInnen des Burggymnasiums aufgrund ihrer besonderen Leistungen in der Abiturprüfung im Fach Physik von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) geehrt. Vier Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Physik, Johannes Bao, Paul Freden, Jan Grobe und Ida Hülsbusch, erhielten den Abiturpreis der DPG.

Den Sonderpreis der DPG für hervorragende Leistungen im Fach Physik erhielt Jan Grobe.

A. Hülsbusch