Physik/Technik

Physik/Technik wird im Rahmen des Wahlpflicht- bzw. Differenzierungsbereiches der Jahrgangsstufen 8 und 9 als zweistündiger Kurs angeboten.

Das Fach kommt dem Interesse der Schülerinnen und Schüler an einer Vertiefung der naturwissenschaftlichen Arbeit entgegen. Noch vor Eintritt in die Sekundarstufe II können die Schülerinnen und Schüler somit einen Schwerpunkt in den Naturwissenschaften setzen und sich in Ruhe überlegen, ob ein naturwissenschaftlicher Leistungskurs in der Sekundarstufe II für sie in Frage kommt.

Neben der Behandlung der klassischen Themenfelder "Luft- und Raumfahrttechnik", "Das Fahrrad als Verkehrsmittel" und "Klimatechnik unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz" werden in Physik/Technik auch praxisbezogene Projekte umgesetzt.

Durch Aufbau und Programmierung von Lego® Mindstorms® EV3-Robotern werden grundlegende Kenntnisse der Robotik und eine Einführung in die Informatik vermittelt, wobei letztere in einer anschließenden allgemeinen Behandlung dieser Thematik vertieft wird.

Beim Bau von Fahrzeugen für das vom Physik-Treff der Bezirksregierung Düsseldorf ausgetragene "Mausefallenrennen" können die Schülerinnen und Schüler ihre theoretischen Überlegungen praktisch umsetzen und sich kreativ ausprobieren.

In Physik/Technik erfahren die Schülerinnen und Schüler beobachtende Forschung, aber auch theoretische Reflexion. Außerdem finden sich konkrete Beispiele für die Rolle der Mathematik bei der Erkenntnisgewinnung von naturwissenschaftlichen Zusammenhängen. Die Entwicklung von Problemlösungsstrategien in den praxisbezogenen Projekten trainiert zudem das logische Denken und bietet Platz für Kreativität.

A. Hülsbusch

Die Fachschaft Physik

Von links: Melanie Tsetsilas, Sebastian Gramse, Agnes Hülsbusch

Eckpunkte

Sekundarstufe I:
Jg. 8/9: im Differenzierungsbereich wählbar, 2stündig

2017: Nixdorf MuseumsForum

Am 4. Juli 2017 fand eine Exkursion des Physik/Technik-Kurses von Frau Hülsbusch sowie der Roboter-AG und der "Burg forscht"-AG ins Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn statt. Heinz Nixdorf war einer der großen Pioniere der deutschen Computerindustrie.

Nach einer zweistündigen Busfahrt besichtigten wir im Rahmen einer Führung die Ausstellung. Das HNF ist das größte Computermuseum der Welt. Wir reisten durch 5000 Jahren Geschichte der Informations- und Kommunikationstechnik – angefangen bei den ersten Schriftzeichen über Schreib- und Rechenmaschinen bis zu frühen Computern und aktuellen Robotern. Das HNF stellte sich für uns als faszinierende Erlebniswelt dar. An vielen Stationen konnten wir mitmachen und sogar mit einem Roboter Small Talk halten.

Nach zweieinhalb Stunden wechselten wir den Ort und fuhren zum Ahorn-Sportpark. Heinz Nixdorf  war immer sportlich aktiv und motivierte auch seine Mitarbeiter und die Paderborner Bürger, mehr Sport zu treiben. Dazu ließ er unter anderem auf dem Betriebsgelände den Ahorn-Sportpark errichten.

Dort spielten wir unter Anleitung von Trainern 90 Minuten lang Squash. Keiner von uns hatte darin vorher schon Erfahrung. Danach waren wir alle außer Puste. Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten, haben wir Eis gegessen und uns auf dem weiträumigen Spielplatz ausgeruht.

Es war ein toller Ausflug. Alle hätten nach der Führung gerne noch etwas mehr Zeit im Museum verbracht, auch wenn uns das Sportangebot riesigen Spaß gemacht hat. Wir haben uns dafür ausgesprochen, dass sich der Ausflug zum Nixdorf MuseumsForum und zum Sportpark möglichst jährlich wiederholen soll.

J. Lohr