Aktuelles

Download
Unterstützungsangebot Schulberatung
Unterstützungsangebot Schulberatung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 472.9 KB
Download
Elternbrief der Ministerin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 311.1 KB

Unterstützungsangebot Schulberatung der Stadt Essen

Wenn Sie Beratung zu Ihren Fragen wünschen/ Wenn Du Beratung zu Deinen Fragen wünschst, stehen wir als Schulberatungsstelle gerne zur Verfügung.

 

Näheres hierzu entnehmen Sie bitte dem Brief der Schulberatungsstelle.

 



Aktuelle Informationen zur Schließung der Schulen in NRW

Stand: 27.3.

Liebe Eltern,

 

die Schule ist geschlossen bis einschließlich Sonntag, 19.04.20.

Falls Sie (auch nur ein Elternteil) in unverzichtbaren Funktionsbereichen, insbesondere im Gesundheitswesen, bei der Polizei etc., arbeiten, kann Ihr Kind betreut werden. Die Notfallbetreuung findet ab 23.03. bis 19.04. auch an Samstagen und Sonntagen von 8.00 bis 15.30 Uhr in der Dependance am Ernst-Schmidt-Platz 1 statt (nicht Karfreitag bis Ostermontag). Bitte füllen Sie dann das unten stehende Antragsformular aus und lassen Sie es uns per Fax unter 0201 88480431 oder per eMail zukommen. Wir melden uns dann schnellstmöglich. 

 

Absage außerschulischer Veranstaltungen: Bis zum Ende des Schuljahrs werden durch einen Erlass des Schulministeriums sämtliche außerschulischen Veranstaltungen bis zu den Sommerferien abgesagt. Dort, wo Sie bereits Anzahlungen geleistet haben (z. B. Klassenreise Jg. 9), kümmern wir uns um die Stornierung und Rückzahlung. Ob das Praktikum in der Einführungsphase stattfinden kann, klären wir noch.

Die Schulleitung ist über die Dienst-eMail-Adressen, über burggymnasium.info(at)schule.essen.de und in der Regel auch täglich telefonisch unter 0201 88480430 erreichbar.

 

Abitur: Die schriftlichen Abiturprüfungen werden um ca. drei Wochen in den Zeitraum 12.-25.05.20 verschoben. Daher werden wir auch die mündlichen Abiturprüfungen verschieben müssen. Die Termine im Kalender werden aktualisiert, sobald das Ministerium sie veröffentlicht hat.

Ihnen und Ihren Familien alles Gute!

Tobias Langer / Olaf Millmann  

 

Download
Anschreiben für die SchülerInnen zu den häuslichen Arbeitsaufträgen
Anschreiben SchülerInnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 732.3 KB
Download
Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts
Antrag auf Betreuung eines Kindes 02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 644.0 KB

November 2019: Eindrücke vom Tag der offenen Tür

Interessieren Sie sich für unsere Schule?

Informationen zur Neuanmeldung finden Sie hier.

Einen persönlichen Beratungstermin können Sie telefonisch über das Sekretariat vereinbaren: 0201 88480430.



AbGESAGT!

März 2020: Herzliche Einladung zur 3. Burg-Serenade

Am Dienstag, dem 31. März 2020, findet zum dritten Mal unsere Burg-Serenade in der Aula des Burggymnasiums statt. Das Konzert beginnt um 19 Uhr und dauert bis ca. 21 Uhr.

 

Wie in den letzten beiden Jahren erklingt eine abendliche Burgmusik, in der ein reichhaltiges kammermusikalisches Programm angeboten wird. Zu hören sind Werke aus unterschiedlichen Jahrhunderten, von der Barockzeit bis hin zur Popularmusik. Vorgetragen werden die Werke von Solisten oder auch kleinen Ensembles aus unterschiedlichsten Jahrgangsstufen. Neben Gesang erklingen Klavier, Posaune, Violine, Querflöte, Blockflöte, Klarinette. Zum zweiten Mal ist mit dabei die Combo Gummiband von der Viktoria-Schule.

 

Der Eintritt ist frei – Spenden für unsere Musik-AGs sind herzlich willkommen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie zum Zuhören kommen.



ABGESAGT!

Die Bläserklasse im Schuljahr 2019/20. 

Apr. 2020: Instrumentenkarussell für die neuen Fünftklässler

Jeder zukünftige Fünftklässler, der einmal ausprobieren möchte, wie es sich anfühlt, einem Blasinstrument einen Ton zu entlocken, ist herzlich willkommen, am Donnerstag, dem 2. April 2020, von 12:00 bis 13:30 am Instrumentenkarussell in der Aula des Burggymnasiums teilzunehmen. 

 

Instrumentalpädagogen der Folkwang Musikschule werden den zukünftigen Sextanern die Querflöte, die Klarinette, die Trompete, die Posaune, das Horn und das Fagott vorstellen. Alle diese Instrumente können auch ausprobiert werden. Ferner können Eltern mit ihren Kindern bei einer Bläserklassenprobe zuschauen und zuhören. 

 

Wir bitten Interessenten sich anzumelden unter: wehrend(at)burggymnasium.de



V.l.: Benjamin Raab, Tobias Struk, Florian Rothe, Kiarash Einrezaei

März 2020: 1. Platz bei der Stadtmeisterschaft im Schach

Nach mehreren guten Anläufen in den letzten Jahren gelang es unserer Schach AG um Florian Rothe und Tobias Struk zum Abschied endlich, den verdienten Titel zu gewinnen. Wir bedanken uns bei Florian und Tobias für ihr besonderes Engagement und gratulieren ihnen sowie  Kiarash Einrezaei und Benjamin Raab, die entscheidenden Anteil am Erfolg hatten, zum Gewinn der Stadtmeisterschaft der Essener Schulen im Schach 2020.

 

Nachdem man gegen den Seriensieger von der Wolfskuhle bislang immer den Kürzeren gezogen hatte, hatte man in diesem Jahr freie Bahn. In einem sehr kleinen Teilnehmerfeld in der ältesten Wettkampfklasse setzten sich die Burgschüler in zwei engen Runden gegen das altbekannte Team vom Don Bosco Gymnasium durch. Dabei war Ausgeglichenheit die große Stärke. Zwar spielte am ersten Brett ein bemerkenswert guter Schachspieler für das gegnerische Team, dennoch glückte uns der Titelgewinn durch die Mehrzahl an zumeist knappen Siegen an den anderen Brettern.



Feb. 2020: Chinesisch-Chor: "Halte durch, Wuhan!"

Die Schülerinnen und Schüler des Essener Burggymnasiums verfolgen in den Medien täglich die Lage in China und sind erschrocken über das Ausmaß der Coronavirus-Epidemie. 

Der Chinesische Chor singt das bekannte chinesische Lied "Lass die Welt von Liebe erfüllt sein" für Wuhan und für China, denn viele Chormitglieder waren im Oktober 2019 bei einem Herbstcamp in Wuhan und lieben die Stadt sehr.

Außerdem schrieben die SchülerInnen Solidaritätsbriefe an ihre chinesischen Partnerschulen in Shanghai und Kunming. 



Feb. 2020: 1. Platz beim Vorlesewettbewerb Englisch

Sarah Bruder aus der Jahrgangsstufe 7 gewann in diesem Jahr den Vorlesewettbewerb Englisch der Essener Europaschulen. Wir gratulieren! 



V.l.: Tanju Dileki, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Schülersprecher Florian Friedewald, Projekt-Pate Ben Zwiehoff, Schulleiter Tobias Langer

Jan. 2020: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die SV des Burggymnasiums hat schon lange daran gearbeitet: Seit dem 14. Januar darf sich das Burggymnasium nun offiziell "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" nennen, ist Teil des gleichnamigen Netzwerkes und setzt damit ein klares Zeichen gegen Diskriminierung und für Toleranz. Darauf können wir als Schulgemeinschaft sehr stolz sein.

Das Burggymnasium wird im Rahmen des Projektes durch unseren Paten, den Profi-Mountainbiker Ben Zwiehoff, der 2012 sein Abitur am Burggymnasium bestand, tatkräftig unterstützt.

 

Die Verleihung des Siegels fand in Form einer Feier der fünften bis neunten Klassen unter Beteiligung unseres Paten Ben Zwiehoff, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Tanju Dileki vom kommunalen Integrationszentrum in der Aula des Burggymnasiums statt. Die Veranstaltung wurde begleitet von dem Schulchor unter Leitung von Frau Sossna und der Burg Big Band unter Leitung von Frau Dr. Wehrend.

 

Mit dem Titel verpflichtet sich das Burggymnasium, jegliche Form der Diskriminierung in der Schulgemeinschaft zu bekämpfen und jährlich ein Projekt zu diesem Thema durchzuführen. Das diesjährige Projekt ist die Wanderausstellung "Fluchtgrund", welche vom 2. bis 13. März im Burggymnasium zu sehen sein wird.

 

Antonia Cieslak (Q2), Florian Friedewald (Q2)



Jan. 2020: Mediatorenfahrt

Vom 23. bis zum 24. Januar war es wieder so weit, wir waren auf Mediatorenfahrt in Essen-Werden.

Ausgebildete Mediatoren aus den Jahrgängen 9, EF und Q1 haben gemeinsam mit einigen Schülerinnen und Schülern aus dem 8. Jahrgang, die sich gerade zu Mediatoren ausbilden lassen, die Zeit genutzt, um sich auszutauschen und gemeinsam Pläne für das weitere Schuljahr zu machen. Die erfahrenen Schlichter haben ihre Erfahrungen mit den 8-Klässlern geteilt und durch viele Beobachtungen dazu beigetragen, die Ausbildung zu vertiefen. Hierfür wurden neben vielen Rollenspielen,  die ein grundlegender Bestandteil in der Mediatoren-Ausbildung sind, in unterschiedlichen Arbeitsphasen verschiedene Gruppen gebildet, die sich mit verschiedenen Themen auseinandergesetzt haben, wie zum Beispiel mit dem Thema "Mobbing" oder der Erstellung  eines Konzeptes für die Präsentation der Mediatoren am Tag der offenen Tür.

 

Natürlich haben wir zwischen den Arbeitsphasen auch Pausen gemacht und Spiele gespielt. Vor allem die Tischtennisplatte im Keller war gut besucht.  Alle sind  respektvoll miteinander umgegangen und haben sich gut verstanden.

Es steht fest – nächstes Jahr wollen wir wieder fahren.

 

Trinity Loh (Jg. 9)



Jan. 2020: Burg feiert chinesisches Neujahrsfest

Zum chinesischen Neujahrsfest oder Frühlingfest, wie es im Volksmund heißt, feierten der Chinesische Chor und die Chinesisch-Schülerinnen und -Schüler gemeinsam den Beginn des Jahres der Ratte.

 

Wie Heiligabend ist das Neujahrsfest in China einer der wichtigsten Festtage des Jahres. Jedes chinesische Jahr wird einem von zwölf Tierkreiszeichen zugeordnet. 2020 ist das Jahr der Ratte, welches ein starkes, gewinnbringendes und glückliches Jahr für alle unter diesem Zeichen Geborenen werden soll.

 

Um den SchülerInnen ein wirklich authentisches Bild von dem ganzen Spektakel zu vermitteln, bereiteten vier Lehrerinnen vom Konfuzius-Institut Metropole Ruhr und die Fremdsprachenassistentinnen des Burggymnasiums ein vielfältiges Programm vor mit z. B. Kalligraphie, Papierschnitt, Chinesischem Schach, Mah-Jongg, welches bei den SchülerInnen großen Anklang fand.



Feb. 2020: Burgkonzert und Ehemaligentreffen

Im Februar 2020 fanden wieder unsere beiden traditionellen Burgkonzerte in der Aula des Burggymnasiums statt.

 

Zu hören war ein abwechslungsreiches Programm von der Spätromantik bis hin zur Musical-Musik und Film-Musik der Moderne. Einzelne SchülerInnen präsentierten eigene Arrangements unter eigener Leitung.

 

Vor dem Konzert luden wir im Foyer der Aula alle ehemaligen SchülerInnen und LehrerInnen des Burggymnasiums zu einem Ehemaligentreffen ein. Es gab eine kleine Ausstellung mit Exponaten aus den letzten Jahrzehnten am Burggymnasium.

 

Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern unserer Schule mit einem schmackhaften Buffet. Die Einnahmen kamen dem Förderverein zu Gute.



Jung-SchriftstellerInnen mit Mentor, v. l.: Dr. Ansgar Wolff, Elham Dastur, Alicia Bialkowski, Jessyka Staldeker, Florian Friedewald, Dia Hawramany, Duncan Wachnowski, Veronica Artemew, Lara Gehrmann, Courteney Cloeren, Aimee-Hope Gensch, Selva Aydin.

Im Buchhandel ist die Anthologie

unter folgender Angabe zu erwerben:


Artur Nickel (Hg.): 
Ich begann zu erzählen


Geest-Verlag 2019


ISBN 978-3-86685-749-0


384 Seiten, 12 Euro

Dez. 2019: Großer Erfolg – 14 (!) Jung-AutorInnen veröffentlichen ihre Texte

Vierzehn SchülerInnen aus dem Literaturkurs der Jg. 11 (Q1) von Herrn Dr. Wolff gehören zu den ausgewählten Autoren des Wettbewerbs "Ich begann zu erzählen", deren Texte nun in der gleichnamigen Anthologie veröffentlicht worden sind: 
Es sind dies Veronica Artemew, Selva Aydin, Alicia Bialkowski, Courteney Cloeren, Elham Dastur, Marie Fassbender, Florian Friedewald,  Lara Gehrmann, Aimee-Hope Gensch, Dia Hawramany, Simon Kühbacher, Benjamin Raab, Jessyka Staldeker und Duncan Wachnowski. Herzlichen Glückwunsch!

 

In Zusammenarbeit mit dem Geest-Verlag, dem Literaturfestival "Literatürk Essen" und dem Kulturzentrum Grend (Essen-Steele) stand bei dem Wettbewerb, der zum 15. Mal ausgetragen wurde, in diesem Jahr das Thema "Erzählen" im Mittelpunkt. 

"Erzähl mir, wie es dir geht, 

was in deinem Leben ansteht. 

Erzähl mir, an was du alles denkst, 

ob du noch an der Vergangenheit hängst. (...)

Erzähl mir, wen du liebst 

und bei ihm trotz Problemen bliebst. 

Erzähl mir, wen du vermisst, 

ob du Angst hast, dass man dich vergisst."

 

Diese Zeilen aus dem Text von Dia Hawramany, die es sogar auf den Buchrücken geschafft haben, bringen zum Ausdruck, was dieses Thema ausmacht: Sich im Erzählen der eigenen Geschichte zu vergewissern, die eigene Existenz zu reflektieren, von Sorgen und Nöten zu erzählen – von der eigenen "kleinen Lebensgeschichte" (Benjamin Raab) oder vom "ewigen Stehaufmännchen", der Großmutter, deren Leben durch die Flucht im Verlauf des II. Weltkrieges geprägt war (Florian Friedewald).

 

Die Schüler haben sich aufgemacht, ihre Erfahrungen und Gedanken in Worte zu fassen. Und sie wurden belohnt. Ihre Texte sind nun aufgenommen in ein Buch, das sich eine breite Leserschaft wünscht. Und damit dies geschieht, fand vor einem großen Publikum am 29. November 2019 im Saal der VHS neben der "Burg" die Premierenlesung unter Anwesenheit von Bürgermeister Franz-Josef Britz und anderen Honoratioren der Stadt Essen statt. Dabei durften zwei Burgschülerinnen (Veronica Artemew und Dia Hawramany) durch die Lesung ihrer Texte den Abend bereichern und unvergesslich machen. Was für ein Erfolg und eine Ehre für unsere Schülerinnen und Schüler!

 

Lesen Sie exemplarisch die folgenden Texte.

Download
Texte von Dia Hawramany, Benjamin Raab, Florian Friedewald und Veronica Artemew
burg_literatur_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.1 KB


Dez. 2019: Weihnachtsgottesdienst

Der ökumenische Weihnachtsgottesdienst im Essener Dom am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wurde von SchülerInnen im Rahmen des Religionsunterrichtes vorbereitet und als ein freiwilliges Angebot von vielen SchülerInnen und LehrerInnen des Burggymnasiums gerne besucht.



Dez. 2019: Musik in der Vorweihnachtszeit

Das Burggymnasium lud ein zu seiner traditionellen vorweihnachtlichen Musik in der Aula. 

 

Die Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen erarbeiteten ein abwechslungsreiches Programm. Bläserklassen, Vororchester und Burgorchester präsentierten unter Leitung von Frau Sossna und Frau Dr. Wehrend Weihnachtslieder, Tänze und Themen aus der Filmmusik. Die Chor-AG unter der Leitung von Frau Sossna zeigte mit besinnlichen und groovigen Weihnachtsliedern ihr Können. Abgerundet wurde das Konzert durch Solo-Beiträge einzelner Schülerinnen und Schüler.

 

Für das leibliche Wohl in der Pause sorgten wie gewohnt Eltern des Fördervereins.

 



Nov. 2019: China-Reise in den Herbstferien

In den Herbstferien 2019 besuchten 20 Schülerinnen und Schüler des Burggymnasiums Beijing, Wuhan und Xi’an.

 

Im Rahmen der Fahrt nahmen die Schülerinnen und Schüler an Kultur- und Sprachkursen an der Universität Wuhan teil und schlossen das Programm mit der HSK Sprachprüfung ab.

 

Neben dem Besuch der Chinesischen Mauer, der Verbotenen Stadt und der Terrakotta-Armee war das Highlight der Fahrt der Besuch des Athletendorfes für die 7. Militärweltspiele in Wuhan.



Nov. 2019: Burg und China musizieren wieder gemeinsam

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Konfuzius-Institutes Metropole Ruhr durfte das Burggymnasium die jungen Musikerinnen und Musiker der Universität Wuhan begrüßen.

 

Das Ensemble aus neun Studierenden trat in der Aula auf. Im Gepäck hatten sie ihre traditionellen chinesischen Instrumente: Erhu (ein Streichinstrument,) Pipa (Laute), Yangqin (Hackbrett), Guzheng (Zitter), Bambusflöte, Ruan (Laute) und Sheng (Mundorgel). Mehr als 300 Zuschauer durften am Abend chinesischen Klängen lauschen und sich für einen Augenblick in das Reich der Mitte entführen lassen. 

 

Gemeinsam mit den Gästen musizierten der Chinesische Chor, das Burgorchester sowie die Chöre der Unter- und Mittelstufe des Burggymnasiums.



V.l.: Dr. Matthias Locher, Annika Gunst, Dr. Michael Montag, Tobias Langer
V.l.: Dr. Matthias Locher, Annika Gunst, Dr. Michael Montag, Tobias Langer

Nov. 2019: Abiturjahrgang 1969 spendet 1.000 Euro

Der Abiturjahrgang von 1969 hat anlässlich einer Schulführung zum 50jährigen Abiturjubiläum dem Förderverein des Burggymnasiums 1.000 Euro für Anschaffungen gespendet. Dr. Michael Montag übergab die Spende dem Schulpflegschafts- und Fördervereinsvorsitzenden Dr. Matthias Locher im Beisein seiner Stellvertreterin Annika Gunst und des Schulleiters Tobias Langer.

 

Wir bedanken uns für die großzügige Spende und werden das Geld für die Ergänzung unserer Ausstattung nutzen.



Nov. 2019: Model European Parliament in Kerkrade, NL

Vom 8. bis zum 10. November fand die diesjährige Exkursion der AG Model European Parliament (MEP) nach Kerkrade (Niederlande) statt.

 

Das Model European Parliament ist eine dreitägige Simulation des europäischen Parlaments mit etwa 270 SchülerInnen aus verschiedenen europäischen Ländern, wie z. B. Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Großbritannien und Deutschland, welche in einem Kongresszentrum in einer alten Abtei in Kerkrade stattfindet.

  

Über das politische und wirtschaftliche Wissen hinaus trainieren die SchülerInnen auch ihre Sprachkompetenz, denn das gesamte verlängerte Wochenende wird auf Englisch bestritten.



Okt. 2019: Xanten-Fahrt

 Am 3. September fuhren die Lateinkurse der 7. Klassen gemeinsam mit Herrn Gieselmann, Frau Lübke-Gamradt und Herrn Tenholtern zum Archäologischen Park Xanten, in dem sich ebenfalls ein Römermuseum befindet.

 

Wir Schülerinnen und Schüler durften nach der Fahrt erst einmal zu einem Spielplatz.

Danach packten wir im Museum unsere Sachen in kleine Spinde und wurden in drei Kurs-Gruppen aufgeteilt, welche den jeweiligen Kurslehrer und einen Museumsführer dabei hatten. Wir machten einen Rundgang durch das Museum, lernten vieles über die Römer und interessante Dinge fürs Leben, zum Beispiel dass Kartoffeln aus Südamerika kommen. 

Nach dem Rundgang gingen manche Schüler zum Souvenirladen und kauften sich etwas Schönes. 

Danach durften wir uns selbst in Vierer-Gruppen aufteilen und machten eine spaßige Rallye durch den Park, wo wir Fragen beantworten mussten, während die Lehrer sich einen schönen Mittag machten und etwas im Restaurant aßen. Diejenigen Gruppen, die alle Fragen beantwortet hatten, trafen sich im Restaurant.

Als sich alle Schülerinnen und Schüler dort versammelt hatten, gingen wir zum Busparkplatz zurück und fuhren zurück zur Schule. Wir hatten eine Menge Spaß!

 

Nathalie und Brishna, Jg. 7



Okt. 2019: Plastik gegen Polio

Zwei Jahre sammelten wir, auf Initiative der SV hin, an unserer Schule Verschlussdeckel von Wasserflaschen. Für je 500 gesammelte Plastikdeckel spendet der Verein "Deckel drauf e.V." eine Impfung gegen Kinderlähmung. 

 

Leider endete diese Aktion im Juni 2019. Nachdem die Klasse 6a (mittlerweile 7a) einen ganzen Tag dafür opferte, die Deckel zu zählen, stand am Ende ein beeindruckendes Ergebnis, auf das wir als Schulgemeinschaft stolz sein können. Insgesamt sammelten wir 59.773 Deckel, was einer Spende von 119 Impfungen gegen Polio entspricht.

 

F. Friedewald, Q2



Okt. 2019: Herbstakademie

Im Oktober fand die diesjährige Herbstakademie für die Jahrgangsstufe Q1 statt. Hintergrund dieses Projektes ist der Wunsch, unsere Schüler in einer

neuen und im Rahmen des Schulunterrichts allein nicht zu

realisierenden Weise auf die Zeit nach dem Abitur, sei es für die

Berufsausbildung oder für ein Universitätsstudium vorzubereiten. Dies

geschieht konzentriert und mit professionellen Verfahren. Unser

Leitgedanke dabei lautet: Wir wollen die Schüler mit Techniken und

Verhaltensweisen vertraut machen, die ihnen den Start ins

Berufsleben erleichtern. Die jungen Leute sollen Sicherheit in der

Selbsteinschätzung, im Umgang mit ihren Stärken und Schwächen

und im Verhalten nach außen erwerben oder dafür wenigstens

Anregungen aufnehmen. Dazu gehören für uns nicht nur

"kopfbezogene" Techniken und Strategien, sondern auch alle

Bereiche, die die ganze Person erfassen.



Sept. 2019: Besuch der chinesischen Botschaftsrätin

Zum chinesischen Mondfest am 13. September 2019 besuchte die chinesische Botschaftsrätin Guo Jinqiu in Vertretung für ihren Ehemann, den chinesischen Botschafter Wu Ken, unsere Schule. 

 

Das Burggymnasium war die erste Adresse in NRW, welche die Diplomaten offiziell besuchten. Stimmungsvolle Musik, festliche Reden und die Ausgabe von HSK-Sprachzeugnissen umrahmten den Tag.

 

Der chinesische Generalkonsul in Düsseldorf, Feng Haiyang, der Botschaftsrat für Bildungswesen in Berlin, Dr. Liu Lixin, und der Bürgermeister der Stadt Essen, Rudi Jelinek, waren unter den Gästen.



Sept. 2019: Neue Mediatoren

Die neuen Mediatoren haben angefangen. Alle Schülerinnen und Schüler können bei einem Streit, den sie nicht selbst gelöst bekommen, auf die Hilfe der Mediatoren setzen.  Aus zwei Streitenden sollen zwei Sieger werden, indem die Kontrahenten gemeinsam an der Lösung ihres Konfliktes arbeiten und so einen Weg entwickeln, der für beide gut tragbar ist.

 

Du möchtest selbst zum Streitschlichter ausgebildet werden und Schülern helfen? Melde dich bei Frau Stricker oder schaue auf der Homepage nach.

 



Sommer 2019: China-Reise

Anlässlich seines fünfjährigen Jubiläums reiste der Chinesisch-Chor im Juli 2019 für zwei Wochen nach China. Zu den Zielen gehörten die Städte Dalian, Chengdu und Beijing.

 

Das Highlight der Fahrt war das große Chorkonzert im Konservatorium der Provinz Sichuan in Chengdu. Zahlreiche Gäste und Ehrengäste erschienen, um dem Chor zuzuhören. Seitdem der Chor vor fünf Jahren von der Ehegattin des chinesischen Präsidenten, Frau Peng Liyuan, gegründet wurde, ist der Chor stark gewachsen und hat großartige Fortschritte gemacht.

 

Wie auf den Fotos zu sehen ist, unternahmen unsere Schülerinnen und Schüler auch zahlreiche spannende Aktivitäten und schlossen viele Freundschaften mit ihren chinesischen Gastgebern.



Juni 2019: Schriftsteller Stefan Sprang zu Besuch

 Der Essener Autor Stefan Sprang, selbst ehemaliger Burgschüler, besuchte am 2. Juni 2019 zum zweiten Mal den Literaturkurs der Q1 von Dr. Ansgar Wolff. Er las Auszüge aus seinem neuen Roman "Ein Lied in allen Dingen – Joseph Schmidt" und stellte sich danach den zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr verschiedene Herangehensweisen an das kreative Schreiben ausprobieren und schon zahlreiche eigene Texte erstellt haben.

 

Stefan Sprang erzählt in seinem neuen Roman in atmosphärisch dichten Szenen und mit einem musikalisch-poetischen Sound vom dramatischen Lebensschicksal des jüdischen Operntenors Joseph Schmidt (1904-1942). Der Roman ist eine Hommage auf einen seelenvollen Menschen und begnadeten Künstler, der unvergessliche Schlager wie "Heut‘ ist der schönste Tag in meinem Leben" gesungen hat und mit Filmen wie "Ein Lied geht um die Welt" oder "Ein Stern fällt vom Himmel" zum Publikumsliebling wurde.

 

Stefan Sprang wird auch unseren Tag der offenen Tür am 16. November bereichern. Wir freuen uns auf das Wiedersehen.

 

Stefan Sprang: Ein Lied in allen Dingen – Joseph Schmidt,
Frankfurt am Main 2019, ISBN978-3-95771-238-7.



Mai 2019: Schul- und Unterrichtsentwicklung im Rahmen von RuhrFutur

Gemeinsam mit der Bildungsinitiative RuhrFutur entwickeln wir unsere Schule und unseren Unterricht bedarfsorientiert weiter. 

 

Ziel der Initiative ist eine Verbesserung des Bildungssystems in der Metropole Ruhr, um allen Kindern und Jugendlichen im Ruhrgebiet Bildungszugang, Bildungsteilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen.

Insgesamt 43 Grund- und weiterführende Schulen in Bochum, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim an der Ruhr sowie im Kreis Recklinghausen befassen sich im Rahmen der RuhrFutur-Maßnahme "Schul- und Unterrichtsentwicklung" zweieinhalb Jahre lang intensiv mit der stetigen Optimierung ihrer Schul- und Unterrichtsqualität.

 

Das Programm umfasst drei zentrale Elemente: 1. Die Qualifizierung einer Steuergruppe, 2. Einzelschulische Coachings und 3. Fachliche Weiterbildungsangebote. Jede Schule arbeitet an ihren individuellen Fragestellungen und Zielsetzungen. Die Betreuung erfolgt dabei durch erfahrene Schulentwicklungsberater. 

 

RuhrFutur ist eine gemeinsame Bildungsinitiative der Stiftung Mercator, des Landes Nordrhein-Westfalen, des Regionalverbands Ruhr (RVR), der Städte Bochum, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Herten, Mülheim an der Ruhr und des Kreises Recklinghausen sowie der Ruhr-Universität Bochum, der Hochschule Bochum, der Fachhochschule Dortmund, der Technischen Universität Dortmund, der Universität Duisburg-Essen, der Hochschule Ruhr West, der Westfälischen Hochschule.

 

Weitere Informationen zur Schul- und Unterrichtsentwicklung im Rahmen von RuhrFutur finden Sie hier.



Mai 2019: Fahrt der Jg. 7 nach Liège

Am 2. Mai 2019 fand unsere diesjährige Fahrt nach Liège, Belgien statt. Die Französischlernenden der Jg. 7 hatten vor Ort die Gelegenheit, ihre bereits erworbenen Französischkenntnisse anzuwenden. Mit Erfolg! Die Fragen der Stadtrallye konnten beantwortet werden und alle SchülerInnen haben sich in Kleingruppen bis zum verabredeten Treffpunkt durchgeschlagen.

 

Es war ein gelungener Tag für die SchülerInnen sowie für die begleitenden FachlehrerInnen. Adieu, Liège! Et à la prochaine!



April 2019: Fünfjähriges Jubiläum des Chinesischen Chores

Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Chinesischen Chores fand am 29. März 2019 in der Burgaula ein Chorkonzert unter dem Motto "Direction of My Dream" statt.

 

Vor fünf Jahren besuchte die chinesische First Lady Peng Liyuan das Burggymnasium und erklärte den SchülerInnen, dass durch das Singen die chinesische Aussprache verbessert werden könne. Daraufhin wurde der Chinesische Chor des Burggymnasiums gegründet, und zahlreiche SchülerInnen treffen sich seitdem wöchentlich, um gemeinsam zu singen. Um den fünften Geburtstag des Chores in besonderer Weise zu feiern, übten die 38 Mitglieder des Chores mehrmals in der Woche. Zwar waren die intensiven Proben anstrengend, bereiteten jedoch auch viel Spaß und stifteten neue Freundschaften.

 

Mehr als 450 Zuschauer kamen zum Chorkonzert und hörten dem Chor mit Freude zu, darunter auch viele Ehrengäste, wie zum Beispiel die chinesische Botschaftsrätin Frau Feng, der Essener Bürgermeister Herr Britz, die Geschäftsführerin des Konfuziusinstitutes Duisburg Frau Löhr und die China-Projektmanagerin der Stiftung Mercator Frau Hecht.

 

Die Entsandte des neuen chinesischen Botschafters in Berlin übergab dem Schulleiter Herrn Langer ein Gratulationsschreiben. Darüber hinaus erreichten den Chor zahlreiche liebevolle Gratulationsvideos.



Recycling-Projekt "Maike - Der Sammeldrache"

Verbrauchte Druckerpatronen, Handys und Tonerkartuschen dringend gesucht! Wir nehmen teil am Projekt "Maike - Der Sammeldrache".

 

Die grüne Sammelbox steht neben dem Schulsekretariat. Sammeln auch Sie und sprechen Sie bitte mit den Kindern, Verwandten, Freunden, Bekannten, Nachbarn und Arbeitgebern über diese Aktion, um sie in unsere Sammlung einzubeziehen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: 

http://www.sammeldrache.de



Sekretariat des Burggymnasiums


Fon 0201 88480430
Fax 0201 88480431
Mail burggymnasium.info(at)schule.essen.de

 

Burgplatz 4

45127 Essen

 

   

Sie finden uns auch bei Facebook.

Das Burggymnasium arbeitet mit Moodle.

Als Lehrerin oder SchülerIn
können Sie sich hier einloggen.